Piostufe

Was ist die Piostufe?

Die Piostufe ist der Übergang vom „normalen“ Pfadfinder zum Leiter. Die Pios erleben die Pfadi nicht mehr nur als Konsument, sondern sie planen fast alle Anlässe für sich selber. Sie treffen sich dafür regelmässig am Dienstagabend im Pfadiheim.  Von ihrem Leitungsteam wird ihnen gezeigt, was alles ermöglicht werden kann und sie lernen Verantwortung zu übernehmen. Ausserdem können sie nun Ausbildungskurse besuchen.

Die Highlight der Pios sind alle Lager. Das sind Pfila, Sola, Chlausweekend und Pioweekend. Dort dürfen sie das erste mal Leiterluft schnuppern und ihr eigenes Programm mit den Kinder durchführen, dass sie im vorhinein selber geplant haben. Jedoch haben sie auch genügend Zeit für sich selber, um ihre eigenen Ideen zu verwirklichen und Spass zu haben. 

 

Leitung

Sandra Schneider v/o Sprusa

Jahrgang: 1996
Funktion: Stufenleiterin Piostufe, Pfadizytig
Beruf: Studentin
E-Mail: sprusa@bi-pi.ch

Sascha Bollinger v/o Pajass

Jahrgang: 1998
Funktion: Leiter Piostufe, Materialchef
Beruf: Zimmermann
E-Mail: pajass@bi-pi.ch